Regionen: S

Gaiser – live (Minus, Berlin)

Samstag, 22.07.17 - 23:00 Uhr Romy S. , Stuttgart Elektronisch

Über die Party

Samstag, 22. Juli 2017
Jon Gaiser – live (Minus, Berlin)
Bernd Miller (Stuttgart)
2 Support Act fehlt noch
Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Jep, da kommt Floorfreude auf: Gaiser, der Mann für atmosphärisch-drückenden House, kommt endlich wieder in die Romy! Wurde aber auch mal wieder Zeit! Im Gepäck hat er übrigens sein neues Album „III“, das er live durch die Romy-Boxen jagen wird. Welcome home, Gaiser!

Der Stuttgarter (Party-)Kessel und Gaiser – das ist ´ne ziemlich feuchtfröhliche Geschichte. Immerhin hat er seine pulsierenden Live-Sets schon in mittlerweile legendären Clubs wie dem Ciné Colibri, dem Wohlfahrt und dem Play zum Besten gegeben, und damit die Clubber jedes Mal in den absoluten Feierei-Himmel geschossen. In der Romy war er ebenfalls bereits mehrmals am Start. Jetzt ist es aber allerhöchste Eisenbahn für eine Neuauflage! Der Zeitpunkt ist immerhin perfekt – denn Gaiser hat eben erst sein brandneues Album „III“ auf den Markt gebracht, natürlich auf Richie Hawtins Über-Plattenlabel „Minus“. Also da, wo Gaisers Musik fast exklusiv erscheint. Auf dem Album tut Gaiser das, was er am besten kann: Techno und House für die Ewigkeit kreieren! Alle neun Tracks leben von ihrer ganz eigenen Atmosphäre, sind dabei tanzbar wie Sau, und liefern zusammengenommen den perfekten Soundtrack für eine nächtliche Reise durch verschiedene Soundwelten. Wummsender House, dunkle Synths, warme Bassläufe, emotionale SciFi-Landschaften und stimmungsvolle Melodien – das alles fügt Gaiser zu einem stimmigen Ganzen zusammen. Dabei hat er keine Angst, auch mal Experimente zu wagen. Denn er ist ständig auf der Suche nach neuen, ungehörten Klängen, die er in seine Musik einfließen lässt. Damit erfindet Gaiser die Techno-Geschichte immer wieder neu – und hält sie am Leben. Er verwendet nicht nur die neueste Studiotechnik, nein, auch rare, uralte, analoge Geräte kommen zum Einsatz. So schafft er seinen eigenen Gaiser-Sound. Gelernt ist halt gelernt: Geboren und aufgewachsen in Grand Rapids, Michigan, lernt er mit gerade mal 14 Jahren die House- und Technoszene Detroits kennen. Eines nachts hört er da einen gewissen Richie Hawtin – und ist von der Energie der Beats komplett überwältigt. Er verliert keine Zeit, und kauft sich das nötige Equipment, um selbst Musik produzieren zu können. 2005 kommt die Szene erstmals in den Genuss einer Gaiser-Platte, ein Jahr später wechselt er zu „Minus“, dem Label von Richie Hawtin, der mittlerweile als sein Mentor fungiert (und bis heute wahrscheinlich sein größter Fan ist). Auf „Minus“ sind neben zahlreichen EPs bis heute ganze vier Alben erschienen – und jedes ist ziemlich einmalig. Wie auch als Produzent lässt sich Gaiser bei seinen Live-Gigs von seinen Emotionen und seiner Intuition treiben – deshalb geht es auch immer ganz besonders wild und euphorisch ab, wenn er an den Reglern dreht. Und das wird im Romy nicht anders sein!

» mehr laden ...
zur Website