Wir haben leider keine Region für Dich erkannt.
Regionen: HN, MOS, S

Monika Kruse

DJ

Bilder - Monika Kruse

Über Monika Kruse

Monika Kruse wurde 1971 in Berlin geboren, wuchs aber in Bayerns Hauptstadt München auf.
Mit Klavierstunden erwachte im Alter von vier Jahren ihre Liebe für die Musik.
Eine Liebe und Leidenschaft, die sie niemals verlassen sollte und die sie mit den Worten ausdrückte: "Musik macht mich einfach glücklich".

Während ihrem Soziologiestudium und Tätigkeit als Produktmanager bei einem Plattenlabel, startet sie 1991 ihre DJ Karriere in München.
Ihre ersten Sets waren durch Einflüsse wie Funk, Hip Hop und House geprägt.

Monikas musikalisches Gespür für die richtige Platte zum richtigen Zeitpunkt und
ihr Einfühlungsvermögen eine Party stetig auf den Höhepunkt hin zu treiben,
führt schnell zu nationalen Bookings außerhalb Münchens.
1993 wird sie Mitglied der "Ultraworld" Crew, die Techno-Parties veranstaltet und 1994 den "Ultraschall" Club in München eröffnet – von Beginn an mit Monika Kruse als Resident DJ.
1995 folgt Ihre eigene Partyreihe “Housetram“ in einer Münchener Straßenbahn – zur gleichen Zeit starten Ihre internationale Bookings, die sie von Australien bis zu New York an fast
jeden Ort der Erde führen.

Neben Ihrer Tätigkeit als DJ beginnt Monika ihre musikalischen Ideen selbst umzusetzen. Es entstehen erste Kooperation und 12“ Auskopplungen und eine sehr lange erfolgreiche musikalische Partnerschaft mit Patrick Lindsey. Mit Ihm entstehen über mehrer Jahre unter dem Projektnamen Monika Kruse @ Voodooamt
über 14 Singles /12“ Vinylveröffentlichungen, 2 Artistalben und diverse Remixe.

Nach Ihrem Umzug zurück nach Berlin gründete Monika ihr beiden Plattenlabel Terminal M und Electric Avenue Recordings, um eine Plattform für bekannte und unbekannte, junge und kreative Künstler und Produzenten zu bieten.
Auf Terminal M erschien u.a. Monika Kruses erfolgreicher Track "Latin Lovers",
der Sie im Sommer 2003 auf Platz 1 der Niederländischen Dance Charts und in die Top 20 der spanischen Verkaufs-Charts katapultiert.

Neben Ihrem Beruf als DJ und Produzent startet Sie im Jahr 2000 das Charity Projekt "No Historical Backspin", bei dem sich elektronische Künstler und DJ´s offen gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt stellen. Alle Musiker legen bei den Events für umsonst auf und spenden das gesamte Geld an den Opferfund Cura der Amadeu Antonio Stiftung, der Opfern von rechter und rassistischer Gewalt unterstützt und hilft.

Neben ihren 7 DJ-Mix Alben u.a Monika Kruse “on the Road 1-4“ – führt Monika Kruses weiterer DJ-Schedule sie von Japans größtem Indoor Rave “Wire“ bis hin zur Loveparade Abschlusskundgebung vor 1,5 Mio. Besuchern.In Berlin – Ihrer Homebase - spielt Sie vor allem in den wichtigsten Clubs wie “Berghain/ Panoramabar “ und “Watergate“ und "Weekend".
Ein Erfolg, der sich seit Jahren auch in den Leser und DJ Charts verschiedenster Deutscher Magazine widerspiegelt. Am aktuellsten in den Jahrescharts 2009 des Magazins Raveline – die Leser wählten Monika Kruse erneut unter die Top 10 der nationalen DJ´s mit Platz 4.

Im Frühjahr 2008 stellte Monika Kruse zusammen mit Gregor Tresher ihr erstes Solo-Album "Changes of Perception" fertig, das im September 2008 erschien und in den Raveline Polls 2008 als Bestes Album 2008 auf Platz 2 gewählt wurde.

2009 veröffentlichte ihr Label Terminal M die Remixe von "Changes of Perception" die jeweils im Frühling, Sommer und Herbst erschienen. Für die Remixe zeichnen sich Heartthrob, Mark Broom, Broombeck, 2000 and One, Erman Erim und Luca Morris verantwortlich.

Source: http://www.monikakruse.de/ - https://www.facebook.com/monikakruseofficial?fref=ts

» mehr laden ...

Letzte Galerien

// mehr anzeigen
mehr anzeigen...